Gut zu wissen.

Seine Füße nimmt man meist solange nicht wahr, bis sie in irgendeiner Weise zwicken, zwacken oder sonstige Probleme machen. Was das im Einzelnen sein könnte, erfahren Sie entweder beim Orthopäden Ihres Vertrauens, bei uns – oder hier im Netz: Für eine kleine Erstinformation haben wir für Sie die gängigsten Fußthemen zusammengestellt.

Und wenn Sie ein Stichwort vermissen sollten? Dann schreiben Sie uns bitte eine Mail – schließlich möchten wir Ihnen auch hier vollständige und korrekte Informationen bieten!

A | B | C | D | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | V | W | X | Z 

Hammerzehe
Die Hammerzehe ist die Folge einer Störung des Muskelgleichgewichts im Vorfuß, die zu einer Verkrümmung einer Zehe oder mehrerer kleiner Zehen führt. Das Mittelgelenk der betroffenen Zehen wölbt sich nach oben und neigt zu Reizungen infolge derer Hühneraugen entstehen können. Das Endglied der Zehe zeigt steil nach unten und drückt in die Schuhsohle. Schwielen, Druckstellen und eine verkrampfte Fußmuskulatur signalisieren einen ehest möglichen Therapiebeginn.

Hohlfuß
Beim Hohlfuß nimmt die Länge des Fußes ab, wobei die Höhe – am Rist – zunimmt. Der Fußbogen ist soweit gesprengt, dass nur noch Fersen- und Ballenflächen belastet werden. Die Sohlenfläche reduziert sich auf diese Weise um 50%.

Hühnerauge
Bei einem Hühnerauge haben sich die Hornhautzellen überstark vermehrt und sich zapfenartig in tiefe Hautschichten erstreckt. Ursache ist meist eine Druckwirkung von außen auf die Haut, beispielsweise durch unpassendes Schuhwerk oder statische Veränderungen am Fußskelett.



Fußorthopädie Fehrenbach GmbH · Auf der Zinnen 6 · 79098 Freiburg im Breisgau · Telefon (0761) 266 35 · Telefax (0761) 288 121 · E-Mail